Vorstand

Vorstand des Verbandes für Kirchenmusik in der Evangelischen Kirche im Rheinland

 

Sigrid Wagner-Schluckebier
Vorsitzende

KMD Sigrid Wagner-Schluckebier, Kreiskantorin; Studium an der Kirchenmusikhochschule Herford (A-Examen), seit 1981 Kantorin in Velbert-Dalbecksbaum im Kirchenkreis Niederberg. Umfangreiche Konzerttätigkeit (Orgel- und Chorkonzerte, Oratorien, Kammermusik); Schwerpunkt im Bereich Gesang. Seit 2006 Unterrichtstätigkeit an der Gesamtschule Velbert im Rahmen des Projektes "Kirchenmusik und Schule" der EKiR. Mitglied der Landessynode, Vositzende im Ausschuss für Gottesdienst und Kirchenmusik und Mitarbeit in unterschiedlichen Gremien der EKiR.


Bild H.P. Glimpf
Stellvertretender Vorsitzender

Kreiskantor i. R. Hans Peter Glimpf, Wachtberg; Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln; 1977-2013 Kantor an der Heilandkirche in Bad Godesberg, ab 1992 auch als Kreiskantor im Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel.
Schwerpunkt in der Arbeit ist die Aufführung weitgehend unbekannter Werke der Alten Musik sowie zeitgenössischer Kompositionen.

 


Bild A. Koss
Schatzmeisterin

Agnes-Dorothee Lang, Bornheim;
Kirchenmusikstudium in Bayreuth; 1987 B-Examen und staatliche Musiklehrerprüfung; von 1988 bis 1998 Bezirkskantorin im Dekanat Blaufelden in Baden-Württemberg und Mitarbeit im Verbandsrat des Verbandes Evangelische Kirchenmusik in Württemberg; von 1998 bis 2001 nebenamtliche Stelle in München. Seit 2004 als Kirchenmusikerin im Kirchenkreis Bonn und Leverkusen tätig.


Bild B. Banasch
Schriftführerin

Barbara Bannasch, Erftstadt; seit 1981 Konzerttätigkeit auch mit Neuer Musik im Gemeindegebiet und der Lehrtätigkeit im Privatmusiklehrerbereich (Klavier, Orgel, Theorie, Stimmbildung); seit 1996 in der Johannesgemeinde Hürth-Gleuel; 2001-2003 Lehrtätigkeit für Theorie und Gehörbildung in der C-Ausbildung an der Rheinischen Musikschule Köln.


Beisitzer

Torsten Pech, 1960 in Wuppertal geboren. 1976 Kirchenmusikstudium in Düsseldorf; 1980 Examen. Künstlerische Reifeprüfung Orgel 1983. Abschlussdiplom Dirigieren 1985 in Wien. 35 Jahre haupt- oder nebenamtlich als Kantor tätig, seit 1997 an der Alten luth. Kirche am Kolk und der Friedhofskirche Wuppertal. Konzerttätigkeit als Organist und Dirigent, beim Düsseldorfer Bachverein seit 1989, ab 2003 auch beim Konzertchor Wuppertal.
Rundfunk-, Fernseh-, und CD – Produktionen, Komponist von Chor- und Orgelwerken sowie für „Trompete & Orgel“. 1998 Verleihung des Titels „Musikdirektor“ durch den FDB.
www.thorsten-pech.com


Bild T. Rudolph
Beisitzer

Kreiskantor Thomas Rudolph, Essen; zunächst Kirchenmusiker an der Jakobikirche in Freiberg/Sachsen, seit 1986 in Düsseldorf, seit 1999 in Essen an der Friedenskirche der Evangelischen Kirchengemeinde Königssteele.
Zahlreiche Orgel- und Ensemblekonzerte in Deutschland und im europäischen Ausland.
Sein besonderes Interesse gilt der frühbarocken Ensemblemusik (Hora Decima, Canzoni Coelln) umfangreiche Chorleitertätigkeit. Mitwirkung bei diversen CD- und Fernsehproduktionen.


Ansgar Schlei
Beisitzer

Kreiskantor Ansgar Schlei, Wesel; Studium der Ev. Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover (A-Examen 2005) sowie Rechtswissenschaften an den Universitäten Göttingen, Hagen und Köln; seit 2006 Kantor am Willibrordi-Dom zu Wesel und Kreiskantor im Kirchenkreis Wesel.
Umfangreiche Konzerttätigkeit als Organist in Deutschland sowie im benachbarten Ausland, Leiter des regionalen C-Kurses Niederrhein, Mitglied im landeskirchlichen Prüfungsausschuss Kirchenmusik der EKiR.
www.ansgar-schlei.de


Bild E. Kirberg
Verbandsberater

Eberhard Kirberg, Bonn;
A  Kirchenmusiker mit langjähriger Tätigkeit sowohl kirchenmusikalisch (u.a. als Propsteibeauftragter der Hessischen Landeskirche für Nord-Nassau und Kreiskantor im Kirchenkreis Bonn) als auch musikpädagogisch (hauptberufliche Leitung einer kommunalen Musikschule); seit 1994 ehrenamtlich als Berater im Verband engagiert in Form von mündlichen und schriftlichen Beratungen von Kolleginnen und Kollegen und Vermittlungen vor Ort durch Gespräche mit Presbyterien und Pfarrern.